Kaum Nachfrage nach Sextreff Apps

6aktuell besteht kaum nachfrage nach sextreff apps

Eine Umfrage unter Smartphine-Nutzern aus Deutschland hat kürzlich das überraschende Ergebnis zutage gefördert, dass es hierzulande kaum eine Nachfrage nach sogenannten Sextreff-Apps gibt, welche aktuell besonders in den USA der absolute Renner sind und sich vor neuen Benutzern gar nicht mehr retten können. Was eine Sextreff App ausmacht, welche es gibt und warum sich kein Schwein für diese interessiert, habe ich versucht herauszufinden. Ob mir dies gelungen ist und was ich während meiner Recherche alles erlebt habe, könnt Ihr in den nachfolgenden Zeilen nachlesen.

Was ist eine Sextreff App und welche gibt es?

Zu erklären was eine Sextreff App ist, gestaltet sich eigentlich nicht besonders schwierig, handelt es sich dabei doch eigentlich um nichts anderes als ein Sextreff-Portal. Von einer App spricht man, wenn man ein Programm oder eine Anwendung meint, welche für die Nutzung auf Smartphone optimiert wurde, eine App ist also ein Programm, wie zum Beispiel Microsoft Office. Eine Sextreff App ist im Umkehrschluss also ein Programm, welches man auf seinem Smartphone installieren und über welches man ein Sextreffen mit den anderen Mitgliedern der entspechenden App verabreden kann. Ergo ist eine Sextrefff-App also nichts anderes als ein Online-Sextreff, welchen man allerdings nicht mittels Aufruf einer URL nutzen kann, sondern ausschließlich über eine Installation. Aktuell gibt es bereits einige Apps dieser Art, von welchen die Bekannteste wohl „tinder“ ist, es gibt aber auch noch einige weitere, zum Beispiel „zoosk“ oder „badoo„. Es gibt aber natürlich nicht nur eigenständige Apps, auch viele Betreiber klassischer Sextreffs machen Ihr bisheriges Angebot mittels einer App verfügbar um auch vermehrt Nutzer von mobilen Endgeräten anzusprechen.

Warum werden entsprechende Apps in Deutschland kaum genutzt?

Wenn es also bereits so viele Apps gibt mittels welchen man unkompliziert ein Sextreffen verabreden können soll, warum finden diese dann in Deutschland kaum Beachtung, zumal es ja auch viele Apps bekannter Deutscher Börsen gibt? Auch diese Frage ist ziemlich einfach zu beantworten, denn im Gegensatz zu den Nutzern aus den USA, sind die Nutzer in Deutschland wesentlich vorsichtiger. Installiert man sich eine App auf seinem Smartphone, kann quasi jeder der sich an seinem Smartphone zu schaffen macht herausfinden, dass man gerade auf der Suche nach einem erotischen Kontakt ist. Hat man also zum Beispiel eine neugierigen Freundin, welche sich von Zeit zu Zeit mal durch das eigene Smatphone wühlt, würde diese ziemlich wahrscheinlich auch auf die entsprechende App stoßen und der Hausfriede wäre erst mal dahin. Surft man dagegen regelmäßig einen Online-Sextreff mit seinem Smatrtphone an, braucht man einfach nur jedes Mal den Browsercache löschen und schon bekommt keiner mit auf was für einer frivolen Seite man sich so rumtreibt. Wer also auf der sicheren Seite sein möchte, nutzt lieber die klassischen Angebote der entsprechenden Börsen, von welchen viele auch schon für mobile Endgeräte optimiert wurden.

Hinterlasse eine Antwort

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>