Neues Widerrufsrecht ab 13.06.2014

am 13.06.2014 tritt ein neues widerrufsrecht in kraft

Am 13.06.2014 ist es soweit, an diesem Tag tritt das neue Verbraucherschutzgesetz in Kraft, welches unter anderem auch einige Veränderungen beim Widerrufsrecht beinhaltet. Nur die wenigsten Nutzer im Internet wissen, dass das Widerrufsgesetz auch auf den Online Sextreffs im Netz Anwendung findet, aus diesem Grund öchte ich Euch in den folgenden Zeilen rechtzeitig über die Änderungen und Eure zukünftigen Vorteile informieren, für uns als Vebraucher bzw. Kunden hat diese Gesetzesänderung nämlich nur Vorteile.

Vorteile des neuen Widerrufsrechts

Dass es in Deutschland ein Widerrufsrecht gibt, war den meisten Menschen zweifelsohne bereits bekannt, doch wie dieses wirklich Anwendung gefunden hat und welche Dinge es zu beachten gibt, war bisher nur den wenigsten Menschen bekannt, zumindest wenn man den Ergebnissen diverser Studien und Umfragen glauben schenken kann. Das neue Widerrufsgesetz kommt nun noch mit einigen weiteren Vorteilen für uns Verbraucher daher, so gilt das Widerrufsrecht von 14 Tagen jetzt in allen Ländern der EU. Neu ist auch, dass man seinen Widerruf in Zukunft nicht mehr ausschließlich in Schriftform, sondern auch per Telefon bekannt kommunizieren kann. Dabei darf keine Mehrwertnumemr verwendet werden, denn laut Gesetz dürfen dem Kunden nicht mehr Kosten entstehen als bei einem Telefonat zum Ortstarif. Weiterhin müssen Online Händler und Dienstleister Ihren Kunden nun vor dem Abschluss der entsprechenden Bestellung eine Muster-Widerrufsbelehrung zur Verfügung stellen, welche die Kunden für einen eventuellen späteren Widerruf nutzen können aber nicht müssen. Es gibt dann noch einige weitere Dinge zu beachten, welche für unseren Fall allerdings aber nicht sonderlich wichtig sind, wer sich über die kompletten Änderungen informieren möchte, kann dies zum Beispiel hier tun. Viele neue Dinge also, welche dem ein oder anderen Sextreff-Betreiber sicherlich ziemlich sauer aufstoßen werden, warum, erfahrt Ihr in den kommenden Zeilen.

Online Sextreffs müssen am 13.06.2014 tätig werden

Schon in der Vergangenheit haben sich die meisten Sextreffs geradezu geweigert Ihre Kunden über Ihr Widerrufsrecht zu belehren, schließlich waren die meisten Betreiber im Ausland beheimatet und brauchten sich keine Gedanken über die Deutschen Abmahnanwälte oder Verbraucherschutzzentralen machen. Dies ändert sich mit dem neuen Verbraucherschutzgesetzt, denn dieses gilt in ganz Europa und sorgt nun dafür, dass fast alle Betreiber der einschlägigen Sextreffs zum Handeln gezwungen werden. Ab dem 13.06.2014 müssen die Kunden über das neue Widerrufsrecht belehrt werden, ansonsten drohen Abahnungen und Klagen von Mitbewerbern, welche einen etwaigen Wettbewerbsvorteil zur Anklage bringen könnten, was in den meisten Fällen sehr teuer ist. Eigentlich müste das neue Widerrufsrecht also auf allen europäischen Sextreffs Anwendung finden und auch kommuniziert werden, ob dies wirklich der Fall sein wird kann aber noch niemand mit Sicherheit sagen, schließlich sind viele Betreiber entsprechender Plattform sehr kreativ dabei Gesetzeslücken ausfindig zu machen und diese auch zu Ihrem Vorteil zu nutzen. Ich werde die Sache aber im Auge behalten und natürlich ganz genau hinschauen, welche Portale die neue Gesetzesgrundlage umsetzen.

Hinterlasse eine Antwort

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>