Sextreffen in Bochum

sextreffen in bochum

Auch in diesem Jahr werde ich mich natürlich wieder regelmäßig auf die Reise begeben und diverse Städte in Deutschland besuchen, um dort zu versuchen das ein oder andere Sextreffen zu verabreden, meine erste Station im neuen Jahr ist Bochum. Mitten im Ruhrgebiet liegt diese Großstadt, welche in den Jahren des Wirtschaftswunders besonders durch den Kohleabbau und durch die Fertigung von Autos der Marke Opel bekannt geworden ist. Übrig geblieben ist davon leider nichts, ob es dennoch möglich sein wird hier die ein oder andere Frau zu verhaften? Ich habe dies herausgefunden…

Graue Stadt mit dem Charme eines Betonklotzes

Als ich meine ersten Schritte auf Bochumer Boden gesetzt habe, habe ich mich gleich zurückversetzt in die 50/60er Jahre gefühlt, denn vieles in Bochum erinnert noch an die guten alten Zeiten, als die Kumpels noch gemeinsam in die Kohleschächte abgestiegen sind und ein Opel nach dem anderen die Fertigungshallen verlassen hat. Äußerlich ist davon also tatsächlich noch vieles erhalten geblieben, in schnödem grau, was sehr depressiv macht und anscheinend auch auf die Einwohner der Stadt abfärbt, diese sind nämlich nicht sonderlich glücklich wie es scheint. Lange Gesichter an allen Ecken, vielleicht ist es aber auch nur das Regenwetter welches die Menschen so finster dreinschauen lässt? Wie dem auch sei, hier ein Sextreffen zu verabreden wird sicherlich nicht ganz einfach sein, das merkte ich nach den ersten 12 Stunden, denn alle Versuche verliefen im Sande, ohne dass es auch nur Wert wäre eine Zeile darüber zu schreiben.

Wenigstens das Rotlicht brennt noch

im rotlichtviertel kann man gut zu einem sextreffen kommenDa ich aber natürlich nicht ganz umsonst nach Bochum kommen wollte, habe ich mich letztendlich noch auf den Weg zum Rotlichtviertel der Stadt gemacht, welches man rund um die Straßen „Im Winkel“ und „Gußstahlstraße“ findet. Mit dem Hamburger Kiez ist diese beschauliche Ecke natürlich nicht zu vergleichen, dennoch trifft man hier auf einige sehr ansehnliche Bordsteinschwalben, es gibt zudem noch einige Strip Clubs, Bars, Kneipen und natürlich Bordelle. In den Lokalitäten kommt man dann auch schon wesentlich schneller mit dem weiblichen Geschlecht in Kontakt, denn hier wird zu jeder Tageszeit reichlich Alkohol konsumiert, was die Hemmschwelle natürlich sinken lässt, man braucht im Rotlichtviertel also nicht unbedingt Geld ausgeben um zu einem Sextreffen zu kommen. Sollte es partout nichts werden, kann man dann ja immer noch auf die bezahlte Liebe zurückgreifen, welche man hier ab 50€ bekommt, je nachdem was man denn alles mit der Dame vorhat. Mir hat es hier auf jeden Fall gefallen, vor allem weil die Menschen hier fröhlich und ausgelassen waren und nicht den ganzen Tag so finster dreinschauten wie in der Stadt.

Hinterlasse eine Antwort

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>