Seitensprungarea.com Testbericht

seitensprungarea.com testbericht

Nach etwas längerer Abstinenz gibt es Heute endlich mal wieder einen Testbericht von mir zu lesen, in den vergangenen Tagen habe ich mir den Sextreff seitensprungarea.com mal etwas genauer angeschaut, denn dieses Portal ist auch nicht gerade unbekannt im Deutschen Netz. Wie immer habe ich aktiv versucht das ein oder andere Sextreffen zu ergattern, wobei ich mir natürlich auch wieder die Funktionen sowie den Support der Plattform angeschaut habe. Was aus meinem Besuch geworden ist, ob ich fündig wurde und mit dem Service zufreiden war, könnt Ihr in diesem Testbericht nachlesen, viel Spaß!

Design, Usabilty & Features

seitensprungarea.com designDie grafische Aufmachung der Plattform ist auf den ersten Blick mehr als gewöhnungsbedürftig, denn es dominiert düsteres Schwarz, sodass man sich fast wie auf einer Satanisten-Community vorkommt, natürlich handelt es sich aber um einen Sextreff, auf welchem man ganz normale Leute kennenlernen kann, hoffe ich zumindest. Die Registrierung geht dafür aber ziemlich leicht und schnell von der Hand, innerhalb weniger Minuten befindet man sich im internen Bereich der Plattform und kann sich mit den Funktionen vertraut machen, was natürlich auch ich gründlich getan habe.

Die Funktionen können sich wirklich sehen lassen, denn was seitensprungarea.com nicht am Design zu bieten hat, das findet man in den Features wieder. Natürlich gibt es auch hier die klassischen Funktionen einer Dating Platform, man kann zum Beispiel sein Profil ausfüllen, ein Foto hochladen und nach anderen Mitglieder suchen. Diese kann man anschließed mittels SMS, Mail oder Telefonanruf kontaktieren, man hat also stets die Möglichkeit aus mehreren Kontaktmöglichkeit zu wählen und kann seine favorisierte Methode anweden. Desweiteren gibt es auch noch einen wirklich gut gemachten Webcam Chat, mittes welchem man quasi Sextreffen in Echtzeit verabreden kann, zusätzlich bietet dieser noch den Vorteil, dass man seinen Gegenüber auch noch sieht. Ansonsten gibt es dann noch viele weitere kleine Features, welche einem die Zeit auf der Plattform wirklich versüßen und teilweise auch die Suche erleichtern, so macht das Spaß!

Kosten & Erfolgsaussichten

seitensprungarea.com preisübersichtDa die meisten Features nur für Premium-Mitglieder zugänglich sind, kommt man auch hier nicht an einer kostenpflichtigen Migliedschaft vorbei, zumindest wenn man wirklich ernsthaft Erfolg haben möchte. Die Preise befinden sich allesamt im Rahmen, ab 29,90€ pro Monat ist man dabei und kann dann alle Funktionen ausführlich nutzen sowie alle Mitglieder in unbegrenztem Umfang kontaktieren. Zusätzlich kann man noch Coins erwerben, welche für den Webcam Chat genutzt werden können, der Preis dieser richtet sich nach dem ausgewählten Paket und beginnt bei 9,99€ für 80 Coins. Bezahlen kann man mittels Lastschrift, Kreditkarte, Sofort-Überweisung und Handyrechnung, hier sollte eine ausreichende Auswahl vorhanden sein, sehr vorbildlich.

Mit einer Premium-Mitgliedschaft ausgestattet habe ich anschließend die Erfolgsaussichten von seitensprungarea.com auf die Probe gestellt, welche meiner Meinung nach zu den wichtigsten Bewertungskriterien eines Sextreffs gehören. Diesbezüglich war ich erst ein wenig skeptisch, denn die Aufmachung der Seite hat meine Erwartungen irgendwie gedämpft, das muss wohl am deprimierenden Schwarz gelegen haben. Ich wurde aber tatsächlich eines Besseren belehrt und konnte innerhalb weniger Tage bereits mein erstes Sextreffen verabreden, im Laufe meines Tests (ein knapper Monat) kamen dann noch einige weitere Treffen hinzu, sodass ich mich in Bezug auf den Erfolg ganz und gar nicht beschweren kann.

Fazit

Mag das Sextreff-Portal seitensprungarea.com auf den ersten Blick auch wenig erfolgsversprechend aussehen, auf den zweiten Blick offenbart es seine Vorteile dann doch und diese sind definitiv nicht von der Hand zu weisen. Den Mitgliedern werden viele Features geboten, das Preisgefüge ist mehr als fair und die Erfolgschancen auf ein schnelles Sextreffen sind auch noch überdurchschnittlich hoch. Wer noch kein Stamm-Portal sein eigen nennen kann, sollte sich dieses definitiv mal etwas genauer anschauen und einen Versuch wagen, es könnte sich wirklich lohnen!

Hinterlasse eine Antwort

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>