Sexkiste.com Testbericht

sexkiste.com testbericht

Der Online Sextreff sexkiste.com gehört zu den etwas bekannteren seiner Art, doch wenn man nach der Seite googelt, liest man auch viele schlechte Erfahrungsberichte, es wird asls mal Zeit für einen wirklich ausführlichen Testbericht. Ich habe mir diese Plattform nun einige Wochen angeschaut und versucht dort das ein oder andere Sextreffen zu ergattern, welche Erfahrungen ich während meines Tests gemacht habe und ob ich letztendlich auch zum Erfolg gekommen bin, könnt Ihr wie gewohnt in den folgenden Zeilen nachlesen.

Design, Usabilty & Features

design sexkiste.comAlso schick und modern aussehen tut die Plattform ja, desweiteren passt auch die Usability auf der Startseite, man erhält einen guten Überblick über die Features des Portals und erhält zudem gleich noch einige passende Kontaktvorschläge aus der näheren Umgebung. Um in den internen Mitgliedsbereich zu kommen, ist auch hier eine Anmeldung nötig, welche wie gewohnt kostenlos und schnell abgefrühstückt ist. Direkt nach der Anmeldung sollte die Bestätigungsmail eintrudeln, mittels Klick auf einen Link in dieser Mail bestätigt man seine Registrierung und findet sich sogleich im inneren der Plattform wieder, und zwar auf seinem persönlichen Dashboard, welches quasi als Schaltzentrale fungiert und von wo aus man zu allen weiteren Features der Plattform kommt.

Der Innenbereich sieht ebenso ansprechend aus, auch in punkto Übersicht braucht sich dieser vor der Startseite nicht verstecken, man findet sich schnell zurecht und kann bei Bedarf zu allen Features der Plattform navigieren. Diesbezüglich hat sexkiste.com schon ein wenig mehr zu bieten als eine durchschnittliche Sextreff-Community, denn neben den klassischen Funktionen einer Dating Plattform, gibt es auch noch einige weitere innovative Features. So kann man hier nicht nur nach passenden Mitgliedern suchen und diesen eine Nachricht schreiben, es ist auch möglich sich als Sexgranate des Monats wählen zu lassen oder mittels dem Feature „Nachrichtenflut“ mehrere Mitglieder gleichzeitig anzuschreiben. Dann kann man noch einen klassischen Sexanzeigenmarkt nutzen und sich bei Bedarf die Sexcam Flatrate gönnen oder im Magazin nach spannenden Beiträgen stöbern, kurzum gibt es in punkto Features absolut nichts zu meckern, ganz im Gegenteil.

Kosten & Erfolgsaussichten

preisübersicht sexkiste.comWer alle Funktionen der Plattform nutzen und zum Beispiel andere Mitglieder kontaktieren möchte, kommt auch hier leider nicht an einer kostenpflichtigen Premium-Mitgliedschaft vorbei, welche es bereits ab 3,49€ gibt, dann allerdings nur zum testen für 2 Tage. Eine Mitgliedschaft über 30 Tage kostet hier happige 59,90€, was im Branchenvergleich ein ziemlich gesalzener Preis ist, erst wenn man sich für eine Laufzeit über 3 Monate entscheidet ist man mit den in der Branche üblichen 29,90€ pro Monat dabei, wer gleich 6 Monate bucht bezahlt gar nur noch 19,90€ pro Monat, was meiner Meinung nach auch ein fairer Preis ist. Löhnen kann man seine Mitgliedschaft per Click & Buy, Lastschrift sowie Kreditkarte, nicht gerade eine sonderlich große Auswahl an Zahlungsmethoden, doch es sollte eigentlich für jeden Nutzer eine passende Möglichkeit dabei sein.

Nachdem ich mich für eine Premium-Mitgliedschaft über 3 Monate entschieden habe, wollte ich gleich mal in die Vollen gehen und versuchen ein Sextreffen zu verabreden. Ich war mir eigentlich ziemlich sicher schnell fündig zu werden, denn aktive Mitglieder scheint es auf den ersten Blick ausreichend auf der Plattform zu geben. So schreib ich einige nette Damen aus meiner näheren Umgebung an und beantwortete einige Anfragen von Frauen, welche mich bereits im Vorwege kontaktiert hatten. Voller Vorfreude wartete ich auf die ersten Antworten, welche allerdings auf sich warten liessen, erst nach und nach trudelten einige wenige Antworten rein, welche von der Anzahl her im Vergleich zu meinen verschickten Nachrichten aber ziemlich enttäuschend waren. Letztendlich konnte ich doch noch einige nette Kontakte zu wirklich ansehnlichen Frauen aus meiner Umgebung knüpfen, doch die Versprechen der Plattform wurden nicht eingehalten, denn schnell und unkompliziert wurde ich nicht fündig, auch hat das erste Sextreffen fast einen ganzen Monat lang auf sich warten lassen.

Fazit

Ich möchte den Sextreff sexkiste.com nicht schlechter machen als er ist, doch wer schnell und unkompliziert ein frivoles Treffen vereinbaren möchte, der ist auf anderen Portalen wahrscheinlich wesentlich besser aufgehoben. Zwar ist es grundsätzlich möglich hier den ein oder anderen frivolen Kontakt zu knüpfen, doch braucht man jede Menge Geduld und muss sich richtig reinhängen, ansonsten wird man kaum eine Chancen haben zum Erfolg zu kommen.

Hinterlasse eine Antwort

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>